Tag 2

Das sind die GegnerInnen im Finale des IPC Main Events

160 StarterInnen zählte der erste Starttag zum Main Event der Israeli Poker Championship Vienna 2018 im Concord Card Casino Wien Simmering. 32 Mal wurde die Option zum Re-Entry genutzt. 

56 SpielerInnen haben sich für das Finale qualifiziert. 

Heute, Freitag 23. Februar, um 17 Uhr der zweite Starttag zum Main Event der IPC. Spielen Sie mit. Die Stimmung hier ist wie im Tel Aviv Urlaub. Außergewöhnlich relaxt. Selten schönes Pokern. 

Von 17 Uhr bis ca. 22 Uhr (Level 7) ist die Nennung möglich.

Um 19:30 Uhr wieder schmackhaftes Gratisbuffet von den COOKS. 

Und nun die Liste der GegnerInnen, auf die Sie sich im Finale am Samstag freuen dürfen:

Sir Chipleader Efi Rom

Ihn gilt es am heutigen Tag zu schlagen: Efi Rom. Auf 313.000 Chips hat er seinen Stack gemanagt. Dabei hätte es noch besser laufen können: Mit einem Paar Zehnen ist er im All-In gegen den smallstackigeren Nadav Cohen, der Neun-Neun spielt. Der Pot wird geteilt, der Flop bringt beiden eine gleichwertige Straße. 

Efi Rom ist im Israel-Ranking Nr. 1.175. Bei der Israeli Poker Championship Vienna Februar 2017 gewann er das € 115 No Limit Hold'em Last Chance Hyper Turbo. 

Bester Österreicher nach dem ersten Starttag Philipp Ruthard. Im Finale auch dabei, der amüsante Deutsche Sascha Ranzinger, dem längst wieder einmal ein Triumph gegönnt sein sollte. 130.500 Chips hat er. Nadav Cohen hat dank seines Massels gegen Efi Rom auf Platz 22 mit 112.000 Chips überlebt. Tobias Schwechat, Germany, hat nach seinem Ausscheiden im High Roller Turnier die Herausforderung Main Event angenommen: 110.000 sein Stack, Rang 23 derzeit. 

Dominik Desset, Vierter des Main Events der IPC Vienna 2017, spielt im guten Mittelfeld mit und hält derzeit bei 108.000 Chips. Bruder Andrej Desset ist auch im Finale, wirkt allerdings äußerlich ramponiert mit einem Stack von 60.000, Platz 44. Sebastian Langrock, elegant bei den High Rollers gegen Martin Mulsow gebustet, ist mit 104.000 Chips dabei. Dieter Wagenknecht mischt mit 55.500 Chips mit, Jessica Teusl mit 37.000, das ist noch ein guter Atemzug vor Gereon Sowa, der bei 29.000 Chips hält und weiß, wie man aus solchen Situationen einen Sieg basteln kann. Das hat er mehrmals schon bewiesen. Der stille Nobojsa Ankucic ist natürlich auch im Finale: 69.500 sein Kraftpaket für die Endrunde. 

Die IPC Vienna 2018 hat ihren ersten Sieger: Petr Vlcek gewinnt das IPC High Roller Turnier im Concord Card Casino Wien Simmerng

Große Spielfreude zeigen Petr Vlcek und Yaron Ben-Avi auch nach dem Deal. Keiner von beiden ist Willens zurückweichen. Der IPC Pokal, den auch Fedor Holz zu Hause stehen hat, ist eine zu begehrte Trophäe, als dass man darauf verzichten wollte. Die € 1.500, die nach dem Deal im Pot liegen, tun wohl ihr Übriges.

Ben-Avi war schon fast raus, konnte sich zurückkämpfen. Vlcek umgekehrt gelang das gleiche Kunststück. Praktisch geschlagen, fand er den Weg zurück. 

 

 

Heads Up bei den High Rollers

Petr Vlcek versus Yaron Ben-Avi. Es geht hin und her: Ben-Avi All-In mit Ass-Sieben, Vlcek mit Ass-Neun. Eine Neun am River bringt ihm den Pot. Ben-Avi praktisch auf null. Er stellt in der nächsten Hand seine letzten Chips hinein: König-Vier gegen Dame-Sieben. Der König gewinnt. Ben-Ali wieder mit etwas Hoffnung. Nächste Hand: Ass-Acht gegen Bube-Bube von Vlcek. Neuerlich gewinnt Ben-Avi - die Stacks nun ausgeglichen. 

Wieder 30 Minuten gespielt ohne nennenswerte Ausschläge. Die Kontrahenten gehen in eine kurze Pause und treffen sich dann zu Level 25. 

 

 

 

 

Petr Vlcek bustet Eyal Bensimhon

Petr Vlcek wirf innerhalb von drei Händen zwei Spieler vom Tisch. Zuerst Martin Muslow und dann mit A-7 gegen 7-8 Eyal Bensimhon. 

Gleich danach die Frage von Yaron Ben-Avi: we make a deal?

Nun wird gerechnet: 

1.105.000 Chips bei Vlcek, 705.000 bei Ben-Avi. 

Das Ergebnis: € 11.650 für Petr Vlcek und € 10.070 für Yaron Ben-Avi. Um € 1.500 plus Pokal wird weitergekämpft. 

Martin Mulsow raus gegen Petr Vlcek

Noch haben wir drei High Roller am Tisch. Martin Mulsow spielt Ass-Fünf, Petr Vlcek setzt mit Acht-Acht dagegen. Das Board verändert nichts, Mulsow nimmt Platz 4, € 3.980. 

Dealverhandlungen bei High Rollers

Eyal Bensimhon hat eben ein All-In gegen Yaron Ben-Avi verloren, ca. 200.000 - nun hat er vorgeschlagen über einen Deal zu diskutieren. "Average ist 12 BB, wir beginnen zu würfeln", argumentiert er. 

Das Ergebnis nach 5 Minuten: No Deal! Yaron Ben-Avi war dagegen. 

Level 21 - keine Veränderung bei High Rollers

Level 21 - keine Veränderung bei High Rollers 30 Minuten sind am Finaltable der High Roller vergangen - nichts hat sich getan. Die Stack sind etwas ausgeglichener als zuvor. Level 22 beginnt in wenigen Minuten. 

Blinds 15.000/30.000 ButtonAnte 15.000. 

Erste Frau im Main Event

Große Veränderung in Level 7 des Main Events. Jessica Teusl, die amtierende Pokereuropameisterin, hat sich im letzten Moment eingeschrieben. Sie ist derzeit die einzige Frau im Turnier. 

Keine Änderung bei den High Rollers. Bensimhon führt, Mulsow 2., dann Vlcek und Ben-Avi. 

High Roller - Bubble geplatzt

Bubbleboy wurde Rahamim Hazanov. Petr Vlcek hat ein Paar Zweien, Hazanov A♣2♣. Sie kommen ins All-In und Hazanov muss sich dem Paar 22 von Vlcek geschlagen geben. Noch 4 am Tisch. 

Vlcek kann seinen Stack eben gegen Martin Mulsow verdoppeln, von 300k auf ca. 600k. Die Hand: J-9 von Vlcek, A-Q♣ von Mulsow. Ein Bube im Board entscheidet das Duell zugunsten Vlcek. 

Wir sind in Level 20, Blinds 10.000/20.000 ButtonAnte 10.000. 

 

 

High Roller in Bubble Phase

Eyal Bensimhon quält seine Gegner mit seinem großen Stack. Er stellt All-In, sie folden. 

Die Ausgangssituation für Level 19: Blind 8.000/16.000 ButtonAnte 8.000.

Petr Vlcek - 302.000 

Rahamim Hazanov - 197.000

Eyal Bensimhon - 689.000

Yaron Ben-Avi - 320.000

Martin Mulsow - 392.000

Für den Sieg gibt es € 14.930, für Platz 2 sind es € 8.290, für Platz 3 - € 5.970 und für Platz 4 - € 3.980. 

High Roller: Schwechat, Prehm, Jovanovic und Menhardt sind ausgeschieden

dSchnell schrumpft der Finaltisch der High Roller. Vier Spieler werden bezahlt, 5 sind noch hier. Eyal Bensimhon ist der Chipleader momentan. Aber gerade hat er im All-In mit Jacks gegen die Asse von Petr Vlcek 200.000 verloren. 

Jetzt ausgeschieden Julian Constantin Menhardt mit Kings gegen die Jack von Yaron Ben-Avi, der mit der Turn einen Poker bekam. 

Noch fünf am Tisch: Vlcek, Rahamim, Bensimhon, Ben-Avi und Martin Mulsow. 

 

 

Main Event in der Pause - High Roller noch 10 Spieler

High Roller: Gereon Sowa konnte wohl dem Buffet nicht widerstehen: Pünktlich zur Eröffnung hat er sich aus dem High Roller Turnier verabschiedet - 11. Platz, leider kein Gewinn für den sympathischen Deutschen. Auch Henning Wendlandt ist schon weg. 

Im Main Event 143 aktive Spieler. Sie sind jetzt in der Pause - noch 30 Minuten. Wer noch mitspielen will am heutigen Donnerstag - bis 22 Uhr sind die Anmeldeschalter offen. 

Letzte Tisch der High Roller. Level 16 noch 23 Minuten, es ist 20.09 Uhr.

Blinds 4000/8000 - ButtonAnte 8.000. 

Petr Vlcek - 201.000

Tobias Schwechat 130.000

Rahamim Hazanov 162.000

Eyal Bensimhon 343.000

Dragan Jovanovic 199.000

Yaron Ben-Avi 246.000

Julian Constantin Menhardt 130.000 

Martin Mulsow 289.000

Oskar Prehm 200.000

IPC Main Event Tag 1a

Wir sind aktuell in Level 4 des ersten Qulifikationstages der IPC Vienna 2018. 

143 Entries zur Zeit. Noch bis ca. 22 Uhr kann man heute einstiegen. Morgen wieder ab 17 Uhr. 

Die Stimmung am Floor ist gut, konzentriert und leise. Viele bekannte Spieler nützen den heutigen Tag zur Qualifikation. Bemerkenswert: Noch keine einzige Frau im Turnier. 

In wenigen Minuten wird das köstliche Buffet der COOKS eröffnet. 

Noch 16 High Roller im Turnier

Eben startet Level 13. Blinds 2000/4000 Button-Ante 4000. 

2 Tische noch, wer ist noch dabei? 

Tisch 1: Dragan Jovanovic, Petr Vlcek, Stanislav Koleno, Sharon Nizan, Timo Vogt, Julian Constantin Menhardt, Gereon Sowa, Robin Röth-Seegers. 

Tisch 2: Henning Wendlandt, Oskar Prehm, Eyal Bensimhon, Martin Mulsow, Severin Schleser, Rahamin Hazanov, Yaron Ben Avi, Tobias Schwechat. 

Alles anders: Gerade verlässt Robin Röth-Seegers den Floor. Noch 15 Spieler im Turnier. 

IPC High Roller - Sowa, Röth-Seegers, Ullman, Langrock frisch im Turnier

Level 10 des High Roller Turniers. Nun steht das Feld fest. Die Late Registration genutzt haben: Der gestern gebustete Francisco Arce-Bueno, Sebastian Langrock, Robin Röth-Seegers, Gereon Sowa, Julian Constantin Menhardt und der Simmering Regular Dragan Jovanovic. 

Ausgeschieden im ersten Level des Tages Timo Vogt, aber er hat sich für einen weiteren Start entschieden. Anders als Thomas Taubenschuss, der das Turnier verlassen hat.